Archive for Dezember, 2014

7 Wege zur eigenen Geschäftsidee

Categories: Start-Up
Kommentare deaktiviert

Ist die Entscheidung für eine Selbständigkeit gefallen, entstehen häufig Fragen des Was? und des Wie? Was will ich erreichen und wie will ich es umsetzen? Heute widmen wir uns daher dem Thema, wie Geschäfts- und Gründungsideen entwickelt werden können? Dazu gibt es verschiedene Möglichkeiten, von denen wir einige vorstellen wollen. Es geht konkret darum, wie man zu einer für sich stimmigen und lohnenswerten Start-Up-Idee kommen kann.

Eigene Qualifikationen prüfen

Der erste Ausgangspunkt ist die Ist-Analyse, d.h. eine genaue Analyse dessen, was Ihre Ausgangsbasis ist. Dazu ist eine 360-Grad-Analyse empfehlenswert, mit der Sie sich, Ihre Qualifikationen und Fähigkeiten aber auch Ziele, Wünsche und Träume einmal genau unter die Lupe nehmen. Erstellen Sie eine Liste oder eine Art Landkarte, auf der Sie als Mittelpunkt stehen und notieren Sie alles, möglichst strukturiert, was Ihnen zu den folgenden Fragen einfällt, und wirklich alles, nichts ist dabei unwichtig:

  • Welche Qualifikationen und Erfahrungen habe ich?
  • Was sind meine Stärken und meine Schwächen?
  • Wo und wie kann ich mich gezielt weiterbilden?
  • Wo sehe ich mich in fünf Jahren?
  • Was ist meine liebste (zweit- und drittliebste) Gründungsidee?
  • Welche Produkte und/oder Dienstleistungen kann/möchte ich anbieten?
  • Wo möchte ich tätig sein, lokal, in einer bestimmten Region, online etc.?
  • Welche Marktlücken habe ich entdeckt, d.h. wo kann ich den Menschen etwas anbieten, was sie benötigen?
  • Gibt es in meinem Umfeld Unternehmen, die diese Leistung bereits anbieten?
  • Welche Menschen habe ich an meiner Seite, die mich unterstützen?
  • Gibt es Menschen, mit denen ich gemeinsam gründen kann?
  • Kenne ich Menschen, die selbständig sind und die ich dazu befragen kann?
  • Was hindert mich bisher an einer Selbständigkeit, wo gibt es Hürden?
  • Gibt es rechtliche Vorgaben oder Restriktionen zu meinem Vorhaben?

Am Ende werfen Sie einen Blick auf Ihre Analyse und markieren die Punkte, die Ihnen besonders wichtig erscheinen. Das gibt Ihnen schon ein gutes Gefühl dafür, welchen Weg sie gehen wollen und können. Daraus können Sie weitere Ideen und Schritte ableiten.

Geschäftsidee entwickeln

Den Markt und die Zielgruppe analysieren

Beobachten Sie, was andere machen und vor allem wie sie es machen. Als Beispiel: Eine gängige Meinung ist, kaum ein Mensch geht mehr in Restaurants, der Wettbewerb ist hoch, die Marktlage schwierig und die Insolvenzrate entmutigend. ABER: Es gibt zahlreiche Restaurants, Bars etc., die gut besucht sind, bei denen ganzjährig ohne Tischreservierung gar nichts läuft. Daraus lässt sich schlussfolgern, die Menschen gehen raus, essen und trinken auswärts und lieben die damit verbundene Geselligkeit. Wichtig ist, die erfolgreichen Unternehmen machen etwas anders, und genau das müssen Sie erkennen und daraus für Ihr Unternehmen ein Alleinstellungsmerkmal ableiten. Das erfordert etwas Mühe, kann bspw. eine gute Lage, das Ambiente, ein Top-Service, ein ausgefallenes, exklusives oder auch günstiges Angebot etc. sein. In der Regel sind es mehrere Komponenten. Dazu müssen Sie auch Ihre mögliche Zielgruppe schon recht gut kennen und abgrenzen können. Gehen Sie mit offenen Augen und Ohren durch die Welt und prüfen Sie, was erfolgreiche Unternehmen erfolgreich macht.

Eigene Bedürfnisse analysieren

Manchmal sind es auch die eigenen Bedürfnisse, die Marktlücken entdecken lassen. D.h. hören Sie in sich hinein. Wo fehlt Ihnen etwas, welche Bedürfnisse können Sie in Ihrer Umgebung, Region oder auch online nicht oder nur unter Mühen befriedigen. Wo können vielleicht von verschiedenen Anbietern bereitgestellte Produkte und Dienstleistungen gebündelt angeboten werden? Oder schauen Sie ins Detail, auch wenn im Großen ein hohes Angebot vorherrscht, wo können Sie sich im Kleinen spezialisieren oder spezielle Leistungen anbieten?

Brainstorming mit Freunden

Was für Sie und Ihre Bedürfnisse gilt, gilt sicher auch für Ihre Freunde und Bekannten. Ein gemeinsames Brainstorming kann daher nicht sehr kurzweilig und lustig, sondern auch sehr interessant sein. Wie wäre es, wenn Sie Ihre engsten Freunde zu einem gemeinsamen Abend einladen und einfach die Frage nach einer möglichen Geschäftsidee in den Raum stellen? Dazu hat fast jeder eine Meinung und aus gemeinsamen Überlegungen und Diskursen entstehen noch viele neue Ideen. Lassen Sie sich überraschen und vielleicht werden Sie staunen, wie kreativ Ihre Freunde sind!

Unternehmensnachfolge anstreben

Selbständigkeit bedeutet nicht zwangsläufig ein eigenes Unternehmen zu gründen. Zahlreiche etablierte und seit Jahren erfolgreich bestehende Unternehmen suchen regelmäßig einen Nachfolger. Internet-Plattform https://www.nexxt-change.org/Startseite/ ist eine unternehmensweite Börse, auf der sich Gründungswillige sowie Unternehmen und Unternehmen, die einen Nachfolger/in suchen, treffen können. Derzeit gibt es 7409 Verkaufsangebote für Unternehmen und 809 Unternehmen suchen Regionalpartner. Ist trotzdem noch nicht das Passende dabei, können Sie auch eigene Suchinserate aufgeben.

Partnerschaften und Kooperationen bilden

Unternehmen entstehen auch durch die Bildung von Partnerschaften mit bereits bestehenden Unternehmen. Solche Kooperationen können bspw. darin bestehen, dass Sie als Frisör/in in einem lokalen Friseurgeschäft einen Stuhl mieten, so dass sie nicht gleich einen ganzen Salon aufbauen müssen, oder aber Sie sind Dachdecker/in und bilden eine Partnerschaft mit einem Zimmerer, als Bäcker/in mit einem/einer Konditor/in, oder als Frisör/in mit einem/einer Kosmetiker/in und können zukünftig ihren Kunden mehr Leistungen aus einer Hand anbieten. Partnerschaften der gleichen Berufsgruppe sind denkbar. So können zwei oder mehr Rechtsanwälte, Ärzte oder andere Dienstleister Partnerschaften bilden, oder sich in Form einer Bürogemeinschaft lediglich die Räumlichkeiten teilen. Die Möglichkeiten sind zahlreich, sicherlich gibt es auch Unternehmen, die sich über eine mögliche Kooperationen freuen und gern eingehen.

Experten befragen

Gründungs- und Unternehmensberater, als erfahrene Experten im Bereich der Gründung und Umsetzung von Geschäftsideen, können auch eine Kontaktstelle für die Entwicklung Ihrer Idee sein, wenn sie offen und informativ ihre Erfahrungen darstellen und Auskunft geben. Leider passiert es auch, dass Berater vorschnell ‚aus ihrer Erfahrung heraus‘ potenziellen Ideen keine Chance einräumen, weil der Markt schon voll ist, die Kunden ein Produkt nicht brauchen oder ähnliches. Lassen Sie sich davon nicht entmutigen! Ob ein Unternehmen tragfähig ist und erfolgreich sein kann oder nicht, hängt nicht allein von der Idee ab. Sie können auch den fünften Bäcker in Ihrer Straße eröffnen, wenn Sie ein Alleinstellungsmerkmal haben und die Kunden von ihren Leistungen und Produkten überzeugen und Marktanteile der bisherigen Anbieter gewinnen können. Dazu gehört einiges, aber es ist nicht grundlegend unmöglich.

Es gibt also viele Möglichkeiten, eine Idee und einen Rahmen für das eigene Unternehmen zu finden. Wichtig ist, offen und neugierig zu sein, verschiedene Ideen zu finden, zu prüfen und weiterzuverfolgen oder zu verwerfen. Das kann eine gewisse Zeit in Anspruch nehmen, dabei aber auch sehr spannend, interessant und erkenntnisreich sein.

Einer aus vielen, statt einer von vielen …

Categories: Start-Up
Kommentare deaktiviert

Ein aktives Gründungsgeschehen ist wichtig für eine Volkswirtschaft, da neue Unternehmen Arbeitsplätze schaffen, zur technologischen Erneuerung des Landes beitragen und auf dem Markt etablierte Anbieter herausfordern. Nach Daten des KfW-Gründungsmonitors wagten im Jahr 2013 868.000 Gründer den Schritt in die Selbstständigkeit. Das ist ein Mut machender Anstieg von 12 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Es ist davon auszugehen, dass nur ein Bruchteil der Menschen, die eine Geschäftsidee haben, diese auch, unabhängig von Neben- oder Vollerwerb, in die Realität umsetzt.

Nur für wenige Menschen ist der Weg in die Selbständigkeit deutlich und klar. Für einen weitaus größeren Anteil ist die Entscheidung über eine selbständige oder angestellte Beschäftigung weitaus komplexer und kaum eindeutig zu beantworten. So individuell wie die Geschäftskonzepte der einzelnen Gründer sind auch die jeweiligen Motive der Gründung.

Wir haben für euch einige mögliche Gründe ausgearbeitet, die für den Aufbau einer eigenen Existenz sprechen:

  • das Vorhandensein einer Gründungsidee bzw. eines Geschäftskonzeptes
  • die uneingeschränkte positive und emotionale Unterstützung durch Familienmitglieder
  • das Vorhandensein des erforderlichen fachlichen Know-Hows
  • der Wunsch nach mehr Flexibilität und Kreativität im Arbeitsalltag
  • der Fähigkeit, finanzielle Engpässe und unternehmerische Unsicherheiten aushalten zu können
  • die Bereitschaft für sich und andere Personen Verantwortung übernehmen zu wollen
  • die Fähigkeit, ein Ziel konsequent und über einen langen Zeitraum verfolgen zu können
  • Klarheit und Struktur im eigenen Wollen
  • eine klare Zukunftsvision, welche die unternehmerische Selbständigkeit einschließt
  • ein gesicherter finanzieller Hintergrund
  • die Bereitschaft, sich u.U. Unterstützung in Form eines Gründungsberaters oder -coaches zu suchen
  • die Bereitschaft auch über einen normalen Feierabend hinaus noch für das Unternehmen tätig zu sein
  • die Fähigkeit, über den Tellerrand hinauszuschauen
  • eine permanente Bereitschaft zum Lernen und Erweitern des eigenen Horizonts
  • das Wissen darum, dass Selbständigkeit auch Scheitern und Rückschläge bedeuten kann,
  • die Fähigkeit und Bereitschaft, mit Misserfolgen offen und konstruktiv umzugehen
  • die Fähigkeit authentisch zu bleiben und eigene Wege zu gehen.

Je mehr dieser Antworten Ihr zustimmen könnt, desto eher lohnt es sich, an einer möglichen Idee dran zu bleiben, diese auf Herz und Nieren zu prüfen und darüber hinaus gezielt auszuarbeiten.

4459414_photo_jpg_xs_clipdealer.de

Daher wollen wir auch nicht explizit aufzeigen, welche Faktoren gegen eine Selbständigkeit sprechen. Es sind all jene Aussagen, die auf Euch (noch) nicht zutreffen. Denn Ihr dürft nicht vergessen, dass der eigene Entwicklungsstand stets eine Momentaufnahme ist. Wenn Ihr an Euch arbeitet und konsequent ein Ziel oder das Ziel der Selbständigkeit verfolgt, könnt und werdet Ihr es auch schaffen.