Branding

Das Wort Branding stammt aus dem englischen Sprachgebrauch und kann übersetzt werden mit den Worten Markierung oder Kennzeichnung. Markiert werden können sowohl Objekte, in unserem Kontext Unternehmen, Produkte oder Dienstleistungen, sowie Subjekte, d.h. Menschen und Tiere. Branding ist auch der englische Begriff für Markenaufbau.

Markenaufbau und -management meint, einen Namen, ein Logo oder Symbol, eine Verpackung, ein Design, eine andere Eigenschaft oder eine Kombination daraus, zu finden, welches eine Person, ein Unternehmen, Produkt oder eine Dienstleistung so signifikant kennzeichnet, dass sie/es sich von anderen  Personen, Unternehmen, Produkten oder Dienstleistungen deutlich unterscheidet.

Zum Aufbau einer Marke dienen verschiedene sogenannte Branding-Elemente, wie

  • Markenname
  • Logos/Symbole
  • Zeichen/Buchstaben
  • URL
  • Slogan/Jingles
  • Verpackung/Design

Brand

 

 

 

 

 

Dass große Ziel des Markenaufbaus ist es, markenbezogene Assoziationen und Vorstellungsbilder bei den Shareholdern (u.a. Kunden, Mitarbeitern, Management, Lieferanten, Öffentlichkeit) des Unternehmens zu bilden und zu festigen, damit die Marke gegenüber anderen Unternehmen oder Produkten dauerhaft bevorzugt wird.

Das Branding ist ein Teilbereich des Marketings. Neben den gängigen Maßnahmen des Marketing-Mixes — Produktpolitik, Preispolitik, Distributionspolitik — spielt hierbei die Kommunikationspolitik die bedeutendste Rolle. Zahlreiche Elemente der Kommunikationspolitik finden sich in unserem Branding Portfolio wider.