Neugier ist der Schlüssel für Visionen

Kinder sind Entdecker … mit einer unbeschreiblichen und grenzenlosen Neugier schauen sie in die Welt und erkunden, was es alles zu erfahren gibt … bis sie in die Schule kommen.

Dort wird ihnen beigebracht, wie die „Welt funktioniert“ und welchen Gesetzmäßigkeiten sie folgt. Nach der Schule ist kaum noch jemand neugierig. Oft meinen wir, wir wissen ja schon alles, was wir wissen müssen. Wenn wir etwas nicht wissen, googeln wir. Es gibt so gut wie nichts, das nicht irgendwo geschrieben steht.

So ähnlich verhält es sich nicht selten auch mit angehenden und gestandenen Führungskräften, Managern und Unternehmern. In der Schule und später an den Universitäten oder Hochschulen wird die natürliche Neugier häufig schrittweise ausgeschalten. Experimentier- und Erfahrungswissen, und damit auch Kreativität, werden durch eben jene erlernten Gesetzmäßigkeiten ersetzt. Somit tendieren Menschen dazu, durchs Leben zu gehen in der ständigen Suche nach Beweisen für die eigenen Glaubenssätze und Überzeugungen. Damit fühlen sie sich und geschützt. Sie vermeiden jedoch, sich selbst oder das eigene  Verhalten in Frage und auf den Prüfstand zu stellen, denn das würde ihr Verständnis über sich selbst und das Vertrauen in das eigene Verhalten erschüttern.

Effektive Führung und effektives Management sind jedoch ohne Kreativität und ohne das Infragestellen von Glaubenssätzen und eigenen Überzeugungen oder äußeren Umweltgesetzmäßigkeiten nicht möglich. Management ohne Kreativität ist reine Verwaltung. Vor allem Führungskräfte und Unternehmensleitungen, sogar ganze Organisationen, verbringen häufig viel Zeit damit und wenden eine Menge Energie dafür auf, das eigene Sein zu bestätigen. Diese Einstellung verhindert jedoch jede Art von Wachstum, Entwicklung und Veränderung.

Young girl examining a leaf with magnifying glass at the park

Aber es gibt sie auch, Menschen, die ihr Leben lang Kind bleiben, neugierig, offen und mit einem ganz anderen Blick auf die Welt … Zuweilen werden diese Menschen aufgrund ihrer Eigenheiten belächelt, aber es ist genau jener Typus Mensch, der mit eigenen Ideen, Kreativität und Entdeckersinn innovative, grenzenüberschreitende, zum Teil bahnbrechende, Produkte und Prozesse entwickelt – es sind Visionäre.

Visionen entstehen aus Neugier und sind – meist basierend auf einen konkreten Kontext – Zukunftslichter für den eigenen Erfolg – als Persönlichkeit, Führungskraft oder Unternehmer.