Wertorientiertes Coaching

Zuallererst: Was kann Coaching?

Unser Coaching ist abhängig vom Thema und der Person, die gecoacht wird. Sicher ist jedoch: Es wirkt! Wir haben daher zwei Beispiele zusammengetragen, wie Coaching wirken kann:

1. Frau L. kommt zu uns und möchte berufliche Ziele definieren und Schritte der Zielerreichung klären. Dabei stellt sich heraus, dass ihre Ziele und ihr beruflicher Werdegang schon sehr deutlich und klar vor ihr lagen, sie sich jedoch nicht traute, diesen Weg einzuschlagen, weil sie aufgrund früherer Aussagen ihrer Mutter (“Dafür muss man studiert haben.”, “Ich glaube nicht, dass das das Richtige für Dich ist.”, “Mache Deine Arbeit und denke nicht, darüber nach!”) Blockaden und Glaubenssätze (“Man muss mit dem zufrieden sein, was man hat.”) entwickelt hatte. Diese konnten wir erfolgreich auflösen. Inzwischen hat Frau L. ihr eigenes kleines erfolgreiches Business und wächst mit ihren Aufgaben.

2. Herr A. kommt zu uns, weil er gern im Selbstbewusstsein gecoacht werden wollte, insbesondere wollte er lernen, seinen Kollegen gegenüber häufiger Nein zu sagen, wenn sie Aufgaben tauschen oder an ihn abtreten wollen. Dank der im Inneren wirkenden Prozesse des Modells konnte Herr A. schon nach wenigen Wochen eine positive Veränderung seines Werts Selbstbewusstsein feststellen. Er teilte uns stolz mit, dass er sich zunehmend sicherer fühlte, und merke, wie positiv das Umfeld darauf reagierte. Außerdem habe sich nach anfänglichen Ruckeleien auch das Teamklima verbessert. Inzwischen fühlt er sich von seinen Kollegen geschätzt und anerkannt.

Growing Idea

Und wie funktioniert das jetzt?

Das Coaching erfolgt wertorientiert, d.h. ausgerichtet auf die Vermehrung von Werten. Persönliche Werte oder auch Lebenswerte sind sehr vielfältig, wie bspw. Sicherheit, Freiheit, Liebe, Zufriedenheit, Selbstbewusstsein oder Lebenssinnerfüllung. Im beruflichen Kontext können diese Werte u.a. Erfolg, Anerkennung, Führungsfähigkeit, Entscheidungsfreude oder Konfliktfähigkeit sein.

Jeder Mensch strebt grundsätzlich danach, bestimmte, für ihn wichtige, Werte zu vermehren. Diesen, vom Klienten gewählten, Werte gilt es im Coaching zu vermehren. Zuweilen können Werte verletzt (worden) sein, wodurch es zu Ängsten, Mustern und Blockaden kommen kann. Mit Hilfe unseres Coachings können Wertverletzungen geheilt werden.

Möglich werden die Wertvermehrung und -heilung sowie das Erreichen von Zielen durch das St.Galler Coaching Modell (SCM)® und den dahinter liegenden Prozessen. Dieser Ansatz wurde von Rudolf E. Fitz an der CoachAkademieSchweiz entwickelt. Dieses Coaching-Modell bezieht fünf Dimensionen des menschlichen Seins von Bewussten über das Unbewusste bis zum inneren Kern, der sogenannten “Höheren Prinzips” ein. Demzufolge ist das Modell in allen Teilen und Prozessschritten systemisch ausgerichtet.

Die fünf Dimensionen des St.Galler Coaching Modell (SCM)® sind in der folgenden Abbildung dargestellt:

Grafik-Darstellung-StGallerCoachingModell

Quelle: CoachAkademie Schweiz (www.coachakademie.ch)

Coaching nach unserem Verständnis meint die Begleitung und Anleitung unserer Klienten bei inneren Entwicklungs- und Veränderungsprozessen sowie zur Selbsterkenntnis in Bezug auf einen konkreten Kontext. Mit Hilfe der systemischen Prozessarbeit in den fünf Dimensionen wird es möglich, Zugänge zum inneren Ich zu schaffen, Ängste und Muster aufzulösen und mit im konkreten Kontext benötigten Ressourcen zu verknüpfen.

Auf diese Weise wirkt unser Coaching effektiv und nachhaltig. Nachhaltigkeit meint, die langfristige Wirkung der Prozesse von sich heraus und im Alltag , ohne dass ein aktives Tun oder Üben durch unsere Klienten erforderlich ist. Die Wirkung des Modells ist überdies durch eine fortlaufende Studie wissenschaftlich validiert.

Weitere Informationen findest Du auch auf der Homepage der CoachAkademieSchweiz:    coachakademie

Wir beraten gern dazu, wie Coaching auch Dir bei der Werteentwicklung helfen kann.